Eutonie und Meditation       

Wann und wo, wielange und für wen? Was wird benötigt?

Infos dazu auf der Kirchenwebsite

Die längste Reise ist die Reise nach innen ( Dag Hammerskjöld)

Ich sitze hier vor dir, aufrecht, entspannt, mit geradem Rückrat.

Ich lasse mein Gewicht senkrecht durch meinen Körper

hinuntersinken auf den Boden, auf dem ich sitze.

Ich bewahre meinen Geist in diesem meinem Leib.

Ich widerstehe seinem Drank, auf Wanderschaft zu gehen,

an irgendeinem anderen Ort zu sein als an diesem hier.

Sanft und fest

halte ich meinen Geist dort, wo mein Leib ist:

Hier in diesem Raum.

 

In diesem gegenwärtigen Augenblick lasse ich alle meine Pläne, Sorgen und Ängste los.

Ich lege sie jetzt in deine Hände.

Ich lockere den Griff, mit dem ich sie festhalte,

und lasse sie dir.

Ich werte auf dich-erwartungsvoll.

Du kommst auf mich zu,

und ich lasse mich von Dir tragen.

 

Ich beginne die Reise nach innen.

Ich reise in mich hinein,

zum innersten Kern meines Seins, wo Du wohnst.

An diesem tiefsten Punkt meines Wesens

bist du immer schon vor mir da,

schaffst, belebst, stärkst ohne Unterlass meine ganze Person.

 

Gott du bist lebendig,

Du bist in mir.

Du bist hier, du bist jetzt.

Du bist.

Du bist der Grund meines Seins. Ich lasse - sein.

Ich senke und versinke in dir.

Du durchströmst mein Wesen.

 

Ich lasse meinen Atem zu einem Gebet werden.

Mein Atem, mein Ein- und Ausatem

ist Ausdruck meines ganzen Wesens.

Ich atme in dir, mit dir.

Wir atmen zusammen.